DENTALWERK.
Zahnärzte und Ärzte.

Dr. Joel Nettey-Marbell, M.Sc.

Zahnarzt

Fachzahnarzt für Oralchirurgie

Master of Science Implantology and Dental Surgery

Master of Oral Medicine in Implantology

Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie (BDIZ EDI, BDO, DGI, DGZI, DGMKG)

Zertifizierter Parodontologe (DGP)

Gutachter für Implantologie und Oralchirurgie

Vita

1998-2004
Studium der Zahnmedizin an der zahnmedizinischen Fakultät der Universitätsklinik Hamburg Eppendorf (UKE)

2001-2004
Co-Instruktor im Rahmen des Curriculums Funktionslehre der APW (Priv. Doz. Dr. M. O. Ahlers)

2004
Staatsexamen und Approbation in Hamburg.

2004-2006
Anstellung als kassenzahnärztlicher Vorbereitungsassistent und Entlastungsassistent.

 

2006-2007
Kassenzahnärztliche Niederlassung in einer Gemeinschaftspraxis.

2007
Zertifizierung Implantologie in der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI) in der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund-, und Kieferheilkunde (DGZMK)

2007
Ernennung zum Mitglied der Akademie für Praxis und Wissenschaft (APW)

2007
Ausbildung in Sedationsverfahren zur effektiven Schmerzausschaltung in Anlehnung an die internationalen Fortbildungsprogramme der „European Federation for the Advancement of Anesthesia in Dentistry – EFAAD“ und unter Berücksichtigung der Guidelines für Sedationsverfahren der „American Dental Society of Anesthesiology – ADSA“ sowie der „SAAD“, UK.

2008-2011
Weiterbildungsassistent „Oralchirurgie“ in der Privatzahnklinik Schloß Schellenstein – Internationales Zentrum für Implantologie und zahnärztliche Chirurgie (Chefarzt: Prof. Dr. F. Khoury, Direktor: Dr. J. Schmidt) mit gutachterlicher Tätigkeit, Referententätigkeit u. a. auch an der Fortbildungsakademie der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe in Münster und dem Behandlungsschwerpunkt Implantologie im Zusammenhang mit augmentativen Verfahren

2009/2010
IMC Masterstudiengang an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Klinik und Poliklinik für Mund- und Kiefer-Gesichtschirurgie (Direktor: Univ. Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Dr. h. c. Joos), Abschluss: „Master in oraler Medizin und Implantologie“ (MOM, Implantologie)

2010
Verleihung des Tätigkeitsschwerpunktes Implantologie durch die Deutsche Gesellschaft für Implantologie (DGI) in der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund-, und Kieferheilkunde (DGZMK)

2010
Spezialkurs im Strahlenschutz für die weiterführende Technik der Digitalen Volumentomographie und Erteilung der Fachkundebescheinigung nach § 18a Abs. 1 Satz 3 RöV.

2010
Abschluß Studiengang Betriebswirtschaftslehre – BWL (ILS)

2011
Zertifizierung Parodontologie in der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGP) in der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund-, und Kieferheilkunde (DGZMK)

2011
Erteilung der Anerkennung zum Führen der Gebietsbezeichnung „Fachzahnarzt für Oralchirurgie“ durch die Zahnärztekammer Westfalen-Lippe gemäß den Bestimmungen des Heilberufsgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen und der Weiterbildungsordnung der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe

2011
Abschluss “Conscious Sedation – Advanced Course (alternative techniques)”  in  „Advanced technique in Sedation” mit Berechtigung zur Durchführung weiterführender intravenöser Techniken und Verfahren, zertifiziert nach BZÄK, DGZMK, APW, DIZ, BDO und DGI

2011
Promotion Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Poliklinik für Zahnerhaltungskunde (Priv. Doz. Dr. M. O. Ahlers, Prof. Dr. U. Platzer). Im Rahmen der Dissertation wissenschaftliche Tätigkeit im Bereich Adhäsivtechnik und tribochemische Haftvermittlung, Smiledesign und Funktionsdiagnostik und -therapie.

2012
Gründung der oralchirurgischen Mehrbehandlerfachpraxis „DENTALWERK“ mit den Schwerpunkten: Oralchirurgie, Implantologie, Prothetik, Funktionsdiagnostik und -therapie, Endodontie

2012
Ernennung zum Landesbeauftragten der Landesgruppe Hamburg im Berufsverband Deutscher Oralchirurgen (BDO) und Aufnahme in den erweiterten Vorstand des BDO

2013
Verleihung des Titels „Master of Science Implantology and Dental Surgery” (MSc.) durch Äquivalenzprüfung (Univ. Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. mult. U. Joos, IMC Münster)

2014
Anerkennung ausgezeichneter Leistungen in der Oralchirurgie durch den Dachverband europäischer, oralchirurgischer Gesellschaften „EFOSS“ (Präsident Prof. Dr. J. M. Martinez-Gonzalez) mit dem Zertifikat „Fellow of the European Board of Oral Surgery”.

2014
Verleihung „Continuous Education“ durch den Berufsverband Deutscher Oralchirurgen (BDO, Vorsitzender Dr. Dr. W. Jakobs, Kongresspräsident Prof. Dr. Thomas Weischer)

2015
Ernennung zum Privatgutachter der Zahnärztekammer Hamburg

2015
Gutachter in der Implantologie der Konsensuskonferenz (DGI, BDIZ EDI, BDO, DGMKG, DGZI)

2016
Zertifikat Curriculum Funktionsdiagnostik und -therapie der Zahnärztekammer Hamburg

2016
Referent der Fortbildungsakademie der Zahnärztekammer Hamburg

2017
Zertifizierung zum Geprüften Experten der Implantologie, Deutsche Gesellschaft für orale Implantologie (DGOI)

2017
Verleihung des „Diplomate“ Status, International Congress Of Oral Implantologists (ICOCI)

2017
Auszeichnung „Bester Vortrag“ im Podium „Junge Implantologen“ DGOI Jahrekongress 2017

2017
Aufnahme in das Fortbildungsreferat des Berufsverbandes Deutscher Oralchirurgen (BDO)

Seit 2001 Nationale und internationale Referententätigkeit, Artikel und Posterpräsentationen

Mitgliedschaft in div. Fachgesellschaften: BDO (Berufsverband Deutscher Oralchirurgen), DGZMK (Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund-, und Kieferheilkunde), DGFDT (Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und –therpie) , DGI (Deutsche Gesellschaft für Implantologie), BDIZ EDI (Berufsverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa e.V. – European Association of Dental Implantologists, DGOI (Deutsche Gesellschaft für orale Implantologie), ICOI (The International Congress of Oral Implantologists), AGKI (Arbeitsgemeinschaft für Kieferchirurgie), AO (Academy of Osseointegration), EFOSS (European Federation of Oral Surgery Societies)

Dr. Preet Singh

Zahnarzt

Mikroendodontie und endodontische Mikrochirurgie University of Pennsylvania, Philadelphia, USA

Certified Member European Society of Endodontology

Vita

1999-2005
Studium der Zahnmedizin an der medizinischen Fakultät der Universität Hamburg/ Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE)

2005
Staatsexamen und Approbation in Hamburg

2005-2012
Assistenzzeit in verschiedenen Zahnarztpraxen mit dem
Behandlungsschwerpunkt Endodontie/ OPM. Erwerb der DVT Fachkunde.

2008
Ausbildung in Sedationsverfahren zur effektiven Schmerzausschaltung in Anlehnung an die internationalen Fortbildungsprogramme der „European Federation for the Advancement of Anesthesia in Dentistry – EFAAD“ und unter Berücksichtigung der Guidelines für Sedationsverfahren der „American Dental Society of Anesthesiology – ADSA“ sowie der „SAAD“, UK.

2010
Zertifizierung Endodontie, Curriculum Endodontie Zahnärztekammer Hamburg

2011
Zertifizierter Trainer Endodontie (Dentsply)

2010–2012
International Program / Department of Endodontics / University of Pennsylvania

2012
Angestellter Zahnarzt im DENTALWERK mit dem Schwerpunkt Zahnerhaltung / Endodontie OPM

2013
Certified Member der ESE (European Society of Endodontology)

2015
Dissertation mit dem Thema: „Neuroprotektion von Photorezeptoren mit lentiviral transduzierten mesenchymalen Stammzellen in einem Mausmodell für Retinitis pigmentosa“. Stammzellforschung unter der Leitung von PD. Dr. Udo Bartsch im Rahmen der Dissertation, Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, Vitreoretinale Chirurgie, Transplantationslabor, Universitätsklinik Hamburg Eppendorf

Dr. Theresa  Saucke

Zahnärztin

Vita

2008-2014
Studium der Zahnmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München

2014
Erteilung der zahnärztlichen Approbation

2014-2016
Promotionsstudentin an der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie der Ludwig-Maximilians-Universität München mit dem Thema: „Immunhistochemische Untersuchung zur Keratinverteilung beim chronischen Handekzem und bei Psoriasis palmoplantaris“

2016
Abschluss der Promotion mit dem Titel Dr. med. dent.

2015-2018
Vorbereitungsassistentin in München

2017
Curriculum der Implantologie über die Deutsche Gesellschaft für Implantologie (DGI)

2017
Zertifizierung für das Behandlungskonzept InvisalignGo

2018
Angestellte Zahnärztin mit den Schwerpunkten Prothetik, Funktionsdiagnostik und –therapie im DENTALWERK

Fionn Wentorp

Zahnarzt

Vita

2012-2017
Studium der Zahnmedizin, Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald

2015-2018
Studium der Humanmedizin, Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald

Seit 2015
Promotion in der Parodontologie des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Greifswalds zu dem Thema „Factors correlating in patients with implant loss: a multicentre retrospective study on 194 explants“

2017
Staatsexamen

2018
Approbation

Seit 2018
Vorbereitungsassistent im DENTALWERK

Sie haben Fragen?
Kontaktieren Sie uns gern.

DENTALWERK Fachzahnärztliche Praxisklinik
Schloßstraße 44, (4. OG)
22041 Hamburg
(Stadtteil Marienthal, Bezirk Wandsbek)